05.04.2020

Alt sein und „ganz alt“ aussehen – manchmal kommt beides zusammen (26. Mai 2019)

Da wir 60’er ja für jeden Spaß zu haben sind, waren wir auch bereit, gegen unsere D2 ein Trainingsspiel zu absolvieren. Ein bischen taten uns die Zwerge aber auch leid, so dass wir die Vorbereitung nicht sehr ernst nahmen und nur eine „Zufallstruppe“ an den Start brachten. Für die kleinen Pipel wird es allemal reichen….

Diesen Irrtum hatten wir schon nach den ersten 10 Minuten des Spiels bereut, denn was wir erleben mussten, war eine ganz einseitige Partie – allerdings zu Gunsten unserer kleinen Gegner. Wieselflink zogen sie ihr Spiel auf, liefen uns jeden Ball ab und nahmen uns mit gekonntem Flügelspiel regelrecht auseinander. Von ihren Trainern gut eingestellt, entzogen sie sich durch schnelles Passspiel immer wieder unserem Zugriff. Manch einer fühlte sich an das Märchen vom Hasen und dem Igel erinnert: Was man auch machte, immer waren schon zwei von den kleinen Flitzern eher am Ball. Wobei der Vergleich mit dem Hasen für uns doch sehr weit hergeholt scheint. Unser Tempo entsprach wohl eher einer Übertragung aus dem Schildkrötengehege. Insgesamt war das richtig guter Fußball, den die Jungs da spielten – denn, wenn wir auch unseren Gegenspielern läuferisch nicht folgen konnten, beurteilen können wir ihr Spiel doch sehr gut. Und dieses Urteil fällt, durch die Bank, sehr gut aus.

Nach dem Spiel konnten wir nur sportlich, ehrlich gratulieren, denn wenn auch als Fußballer jede Niederlage schmerzt, so konnten wir doch mit einem lachenden Auge vom Platz gehen, denn einen solchen Nachwuchs im Verein zu haben, macht allemal hoffnungsfroh. Wir hoffen und wünschen, dass die Entwicklung dieser Mannschaft so fortgesetzt werden kann. Den Trainern und Betreuern gilt unsere Anerkennung, und der eine oder andere von uns hat sich vorgenommen, die Jungs auch während der Saison mal zubeobachten.

In jedem Fall gilt, alt und jung zusammen: Attacke Einheit!!!

Admin - 17:28:47 @ Herren, Jugend, D-Jugend, Ü60 | Kommentar hinzufügen